+49 (0)211 9753410

apintra® eCommerce

eCommerce Lösung für Sie als Shopbetreiber, Amazon- oder eBay-Händler

Das apintra® eCommerce Modul verarbeitet 99 % aller Buchungssätze der angefallenen Transaktionen im genutzten Shopsystem. Egal ob 100 oder 100.000 Buchungen anfallen. Falls Sie Amazon-Händler sind: Wer das Fulfillment – die Ausführung – der Bestellung letztendlich übernimmt, ist für dieses System unwichtig.

Alle Transaktionen werden automatisiert für die Buchhaltung vorbereitet.

Beispiele dafür sind:

  • Verkauf,
  • Erstattung,
  • Refund,
  • Commingling Buy,
  • Commingling Sell,
  • innergemeinschaftliche Verbringungen.

In Kombination mit unserer SyncLine Produktlinie (https://www.syncline.de) oder dem apintra® Finanz- und Rechnungswesen ergibt sich so eine ideale Lösung für Ihre vollständige kaufmännische Abwicklung (vollständiges Finanzwesen, inkl. ESLTER, GoBD, usw.).

Alle apintra Lösungen basieren auf der selben Technologie mit den gleichen Vorteilen. Darunter sind Mandantenfähigkeit, Plausibilitätsprüfung, offene Schnittstellen, örtliche und zeitliche Verfügbarkeit, sowie das schnelle Finden jedes einzelnen Datensatzes.

Auszug Merkmale

  • Basierend auf den höchsten Sicherheitsstandards sind alle Verbindungen zwischen Client und Server verschlüsselt.
  • Kann wahlweise als Inhouse Lösung auf dem eigenen Server oder als CLOUD Lösung (Rechenzentrum Frankfurt / Main) betrieben werden.
  • Anzahl der Nutzer beliebig, das heißt für Sie: Die Anzahl ist entsprechend den saisonalen Anforderungen anpassbar.
  • unbegrenzte Transaktionen.
  • CLOUD Version monatlich kündbar.
Die folgende Abbildung verdeutlicht die Vorgehensweise und die steuerliche Handhabung anhand von einer „innergemeinschaftlichen Verbringung“.
Amazon Schnittstelle

Das Modul verarbeitet alle innergemeinschaftliche Verbringungen und deren steuerliche Handhabung:
Eine Pro-Forma-Rechnung wird erstellt, die vom einem Land an das nächste und immer an sich selbst versendet wird. Anhand dieser Rechnungen ist eindeutig nachvollziehbar, welche Waren in welches Land transportiert wurden.

Diese Buchungen sind erforderlich, weil die innergemeinschaftliche Verbringung meldepflichtig für die zusammenfassende Meldung (ZM) ist. Daher wird ein offener Posten auch für die ZM eingetragen. Der offene Posten entsteht, wenn die Buchungen in die Finanzbuchhaltung übernommen werden (blau gekennzeichnete Buchung). Da Pro-Forma-Rechnungen grundsätzlich dem Kunden nicht in Rechnung gestellt werden, wird der offene Posten direkt bei der Datenübernahme ausgeglichen (grau gekennzeichnete Buchung).

Die Meldung zur Intrahandelsstatistik (Versendung) erfolgt auf Grund des Lieferscheins an das Lager. Somit ist die Pro-Forma-Rechnung nicht meldepflichtig für die Intrahandelsstatistik.

Für die Überwachung kann der länderabhängige Umsatz (Schwellenwert) pro EU Land einfach abgerufen und überwacht werden.

Neben diesen Schnittstellen zu allen wesentlichen Handelsplätzen garantieren unsere Lösungen eine hohe Geschwindigkeit, Mehrsprachigkeit, die intelligente SQL-Suchfunktion und vollumfängliche Sicherheit.